Branchenanalysen

Energiesektor-Radar

Unser halbjährliches Update zum deutschen Energiemarkt beinhaltet folgende Themen:

  • Energiepolitische Themen und Herausforderungen
  • Bedeutende Markt(-Segment)-Entwicklungen inkl. einem Spezial-Beitrag zum RWE-/E.ON-Deal
  • Bewertungsanalysen zu führenden Energieversorgern in Deutschland, Österreich und der Schweiz
  • Relevante Förderkredit- wie Kapitalmarktentwicklungen für Neuinvestitionen und Refinanzierungen
  • Ausgewählte M&A-Transaktionen im Stadtwerke/Energieversorger- sowie Erneuerbare-Energien-Segment

Energiesektor-Radar Juli 2018


Automobilzulieferer: steigende Investitionsquote

Die aktuelle Auswertung zeigt, dass die Unternehmen weiterhin gut aufgestellt sind, was ihre Eigenkapitalausstattung und Rendite betrifft. Besonders hervorzuheben ist der deutliche Anstieg der Investitionsquote, denn aufgrund der hohen Kapazitätsauslastung sowie des anhaltend guten Konjunkturumfelds hat die Investitionsbereitschaft der Zulieferindustrie zugenommen. Dieser Trend sollte sich 2017 und 2018 fortsetzen und so die Globalisierung sowie das Wachstumspotenzial der deutschen Zulieferindustrie weiter stärken.
IKB Branchenanalyse Automobilzulieferer Dezember 2017

Update: Straßengütertransport und Nutzfahrzeuge

  • Mittel- bis langfristig sind strukturelle Veränderungen im globalen Nutzfahrzeugmarkt zu erwarten
  • In Deutschland werden leichte Nutzfahrzeug ihren Marktanteil in den nächsten Jahre ausbauen; das Wachstum der Branche ist insgesamt robust
  • Polnische Transportunternehmen dominieren in Europa den grenzüberschreitenden Verkehr – auch zu Lasten deutscher Wettbewerber
  • Die Renditen großer deutscher Transportunternehmen sind aufgrund des intensiven Wettbewerbs sehr gering, kleinere Unternehmen können hingegen mit ihrer Ertragsstärke gezielt ihre Eigenmittelausstattung stärken

IKB Update Branchenanalyse Straßengütertransport und Nutzfahrzeuge September 2017   

Metallerzeugnisse: Wertschöpfungsanteil und Umsatz steigen

Die Branche ist hinsichtlich ihrer Export- und Importquote weniger international ausgerichtet als andere deutsche Branchen. Die Inlandsnachfrage bleibt deshalb 2017 und 2018 eine wichtige Wachstumsstütze. Impulse kommen hier vor allem von der anziehenden Nachfrage nach Investitions- und Vorleistungsgütern für den Maschinenbau. Die verbesserten Aussichten auf den internationalen Absatzmärkten sollten die Exporte der Metallerzeugnisse ebenfalls zulegen lassen. 2017 und 2018 erwartet die IKB in der Branche ein Produktionsplus von 3,6 % bzw. 2,3 % und damit ein Wachstum über dem des gesamten Verarbeitenden Gewerbes.
IKB Branchenanalyse Metallerzeugnisse September 2017

Konjunkturausblick Maschinenbau: Verbesserte Perspektiven bei hohem Prognoserisiko

  • Die deutschen Maschinenbauer konnten ihren Anteil am weltweiten Maschinenexport in den letzten Jahren stabil halten, obwohl China immer mehr an Bedeutung gewinnt. Hier zeigt sich zum einen die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Maschinenbauer und zum anderen ihre Abhängigkeit von der Weltkonjunktur.
  • Der globale Konjunkturausblick bleibt mit Risiken behaftet. Diese betreffen nicht nur wirtschaftspolitische Entwicklungen in den USA, sondern auch die Nachhaltigkeit des chinesischen Wachstum sowie mögliche politische Entwicklungen in Europa.
  • Der Ausblick für wichtige Absatzmärkte des deutschen Maschinenbaus ist deshalb mit erhöhtem Prognoserisiko verbunden. Entscheidend wird sein, wie stark die Ausrüstungsinvestitionen in den Industrie-, wie auch in den Schwellenländern an Dynamik zulegen können.

IKB Branchenanalyse März 2017

Automobilzulieferindustrie: Stabile Ertragskennziffern und Finanzkraft

Hinweise auf die Finanz- und Ertragssituation der mittelständischen Zulieferer liefert eine von der IKB regelmäßig durchgeführte Analyse der Jahresabschlüsse insbesondere größerer Mittelstandsunternehmen dieser Branche. Die aktuelle Auswertung zeigt, dass die Unternehmen in einem zunehmend herausfordernden Umfeld auch weiterhin gut aufgestellt sind. Dies gilt sowohl für ihre Profitabilität, als auch für Finanzkraft und Investitionsbereitschaft.
IKB Branchenanalyse Automobilzulieferindustrie Dezember 2016
Disclaimer
  X